Alexander`s 50er Riichi Austrian Open

Austrian Riichi Open 2017

Alexander and Tom are celebrating their birthdays

9 tables completed 

Tom
23/11/2017 – 26/11/2017

Birthday Party on Friday evening

Registration and more information: alexander.doppelhofer@noel.gv.at

Registration Fee: €60 – includes Lunches and Coffee Breaks

Mühlbachwirt – MAP

A – 2514 Tribuswinkel, Kirchenplatz 8

Tribuswinkel is a small village very close to Baden/Vienna

Accomodation Tribuswinkel

Accomodation Baden
Weiterlesen

Weiz Open 2017 – Results

Elisabeth Frischenschlager siegt beim

10. Styrian Mah Jong Open in Weiz

WinnerWeiz

Am 28. + 29.10.2017 fand in Weiz das 10. Styrian Mah Jong Open statt. Gespielt wurde, wie in den letzten Jahren, im Seminarhotel Ederer, wo alles „unter einem Dach“ ist und die Spieler bestens versorgt sind. Es war ein MERS1 Turnier mit 7 Runden a 120 Minuten.

Nach längerer „Durststrecke“ war Elisabeth Frischenschlager wieder einmal das Glück hold. Sie siegte mit dem beachtlichen Vorsprung von 5 Punkten auf ihren Klubkollegen Otto Myslivec. Nur in der 4. Runde hatte „Eli“ mit einem „Nullerl“ ein kleines Hoppala, dann lief es aber wieder wie geschmiert und die die letzte Runde hätte sie sich sogar sparen können, da bereits uneinholbar in Führung – trotzdem fightete sie gewohnt und holte sich auch in dieser Runde den Tischsieg, sehr zur Freude des 2.Platzierten, der damit „freie Bahn“ hatte. Für Elisabeth war es bereits ihr 3. Internationaler Turniersieg. Dritter wurde unser lieber Direktor Mag. Martin Scheichenbauer, der damit auch die Ehre der Mah Jong Provinz rettete (im Bild leider ein wenig geblendet).

Nach der 3. Runde hatte Gerti Jaritz zur Auflockerung eine kleine Wellness Einlage vorbereitet an der sich zahlreiche Damen (und 1-2 Herren) beteiligten.

gymnastic

Der Rest des Teilnehmerfeldes tröste sich einstweilen bei einem kühlen Puntigamer.

Das relativ kleine Teilnehmerfeld – 20 Spieler – kam auf Grund einiger Terminkollisionen (WM in China, Mah Jong Marathon in Italien) zustande.

Trotzdem war es ein gelungenes Mah Jong Fest unter Freunden ohne jeglichen Zwischenfall und „Referee rufen“.

Das Turnier zählte zur Österreichischen Mah Jong Meisterschaft 2017 – siehe entsprechender Bericht.

Weiterlesen

Österreichische MahJong Meisterschaft 2017

Andreas Riha ist Österreichischer Mah Jong Meister 2017
WinnerAustrianChamionsrace2017

Spannend wie selten zuvor verlief die Österreichische Mah Jong Meisterschaft 2017. Vor dem letzten Turnier in Weiz schien Doris Sallmutter fast uneinholbar in Führung doch auch beim Mah Jong gilt: „alles ist möglich“.

Von 5 Turnieren – Österreich mit Gurk 1+2 sowie Weiz, Italien mit Gemoma und Ungarn mit Dunaujvaros – wurden für jeden Spieler die besten 3 Ergebnisse gewertet. Andres Riha und Doris Sallmutter erzielten jeweils 60 Punkte doch Andres hat mit einem Vorsprung von 233 Scorepunkten die „Nase vorn“. Geht man davon aus, dass beide in ihren 3 Turnieren a 7 Runden 336 Spiele gespielt haben, dann bedeutet das für Andres ein „Plusserl“ von nicht einmal 1 Scorepunkt pro Spiel – aber es hat zum Sieg gereicht. Die Doris war eine etwas enttäuschte Zweite, sie hat aber noch viele Chancen vor sich.

Der 3. Platz ging an die Staatsmeisterin von 2016 Elisabeth Frischenschlager. 31 Spieler kamen in die Wertung.

Alle Ergebnisse zum downloaden am Ende des Berichtes. Weiterlesen

Carinthian Open 2017 – Results

Serena Porrati (ITA) siegt in Gurk

Winners Gurk1 2017

36 Mah Jong Spieler aus 5 Nationen beteiligten sich am Carinthian Open 2017, welches am 8. und 9. April in Gurk stattfand. Serena Porrati (ITA) ging punktegleich mit Aleksei Shpilman (RUS) durchs Ziel, hatte aber die bessere Feinwertung aufzuweisen. Dritter wurde Luca Gavelli (ITA). Sechs Österreicher schafften es unter die Top Ten, aber leider kam keiner aufs Stockerl.

Weiterlesen

Gemona Open 2017 – Results

Stockerlplatz für Baden in Gemona (ITA)

Team

 

Kein Podestplatz in der Einzelwertung aber in der Teamwertung standen 4 Badener am „Stockerl“. Das Team „The Ottiphants“ mit Doris und Gabi Sallmutter und Franz Schubi Neuwirth als „Phants“ sowie „Otti“ Myslivec belegete den hervorragenden 2. Patz unter 17 Teams!!!!

Alexander Doppelhofer erreichte in einem gemischten Team den 3. Platz, das Team „Four Teachers“ übte sich in vornehmer Zurückhaltung.

Der Sieg in der Einzelwertung ging an den, bis dato, völlig unbekannten Italiener Paride Benini (aktuell 478. der EMA Wertung!!!) vor dem Deutschen Timur Hahn und Marco Bazzocchi (ITA). Aufatmen bei dem Verfasser dieses Artikels, der nach seinen desaströsen letzten Ergebnissen als Sechster endlich wieder ein annehmbares Ergebnis „einfahren“ konnte. Nach vermurkstem ersten Tag konnte sich Franz „Schubi“ Neuwirth im Finale erheblich steigern. Er verpasste als 11. nur knapp die Top Ten. Dioris Sallmutter rundete als 12. das gute Abschneiden der Badener ab.

1 2