11th Styrian Mah Jong Open – Final Results

„Elisabetanische“ Festspiele in Weiz

IMG_3752

‚Wie schon im Vorjahr ging auch heuer wieder der Sieg beim letzten Österreichischen Turnier im Jahr 2018, welches am 13. und 14. Oktober im beschaulichen Weiz stattfand, an Elisabeth Frischenschlager und wie schon im Vorjahr hätte sie auch heuer wieder die letzte Runde nicht spielen müssen. Uneinholbare 5 Punkte Vorsprung nach 6 von 7 Ruden machten so manchen Teilnehmer erneut sprachlos. Am Ende siegte Elisabeth Frischenschlager mit 21 Tischpunkten und 949!! Scorepunkten hochverdient.

Im Kampf um Platz 2 kam es in der letzten Runde, dank einer kuriosen Auslosung, zum Aufeinandertreffen der 4 „stärksten“ Spieler des Turniers. Der älteste Teilnehmer Otto Myslivec, er wurde am Tag davor 67, nützte die Gunst der Stunde und schob sich mit seinem Sieg – wie im Vorjahr – noch auf Platz 2 vor.

Den 3. Platz belegte Helmut Riegler, der Führende nach dem 1. Tag.

Unbedankter Vierter wurde Franz „Schubi“ Neuwirth, der in den letzten Sekunden des Turniers von Toni Aldrian, er wurde 5., noch vom Stockerl gestossen wurde.

Mit dem Schicksal haderte Allrounder Alexander „Auto“ Doppelhofer. Vor der letzten Runde noch 3. gelang ihm in der Schlussrunde nur wenig und letztendlich wurde er „nur“ 6.

Mit 16 Teilnehmer, alle aus Österreich, war das Turnier von der Quantität her leider schwach besetzt. Eine gewisse MAh Jong Müdigkeit mcht sich in Österreich breit.

Für alle Ergebnisse bitte auf WEITERLESEN klicken

Österreichische Mah Jong Meisterschaft 2018

Elisabeth Frischenschlager holt sich ihren 4. Staatsmeistertitel

IMG_3754

Mit ihrem Sieg beim Weizer Turnier sicherte sich Elisabeth Frischenschlager auch noch ihren bereits 4. Mah Jong Staatsmeistertitel.

Die bis dato Führenden Qian Vollmann Gao und Norbert Tschinkel konnten in Weiz nicht punkten und fielen auf Platz 4 und 5 zurück. So war der Weg frei für Otto Myslivec als Zweiter und Helmut Riegler  als Dritter.

AustrianChamionsrace2018

SISI-CUP 2018 – Final Results

Annabel Di Domenico aus Frankreich holt sich den 12. SISI CUP

Sisi2018Winner

Die sympatische Französin Annabel Di Domenico ist die 12. Siegerin beim 12. Hungarian – Austrian Sisi Cup. Ein 4. Platz in Budapest gefolgt von einem 2. Platz in Gurk reichten zum Gesamtsieg in diesem traditionellen Bewerb. Mit lediglich14 Spielern kamen allerdings heuer so wenige Teilnehmer wie nie zuvor in die Wertung. An 2. Stelle der Deutsche Timur Hahn vor dem „Gurksieger“ Marco Montebelli. Bester Österreicher wurde Helmut Riegler als 4. Aus Badener Sicht waren Elisbeth Frischenschlager als 5. und Norbert Tschinel als 6. erfolgreich.

Für alle Ergebnisse auf WEITERLESEN klicken. Weiterlesen

13th Austrian Mah Jong Open 2018 – Final Results

Marco Montebelli siegt beim Austrian Open in Gurk

Elisabeth Frischenschlage als beste Österreicherin Dritte

AO2018Winners

32 Mah Jong Spieler aus 6 Nationen nehmen am 13. Austrian Mah Jong Open, welches am 22. und 23.September 2018 in Gurk stattfand, teil.

Der Sieg ging mit 21 Punkten an den zur Zeit erfolreichsten Europäischen Turnierspieler Marco Montebelli aus Italien. An 2. Stelle ebenfalls mit 21 Punkten die Französin Annabel Di Domenico vor der besten Österreicherin Elisabeth Frischenschlager welche es mit einem Traumlauf am 2. Tag – Punktemaximum bei 3 Tischsiegen – auf 20 Punkte brachte.

Der Sieg des symatischen Italieners fiel einmal mehr denkbar knapp aus. Lediglich 17 Scorepunkte trennten ihn von seiner Verfolgerin.

„Pechvogel“ des Tuniers war der Deutsche Timur Hahn. Bis zur 7. Rund in Führung liegend wurde er in der letzten Runde von Otto Myslivec und Martin Scheichenbauer „abmontiert“ und musste sich mit dem undankbaren 4. Platz begnügen.

Das hervorragende Ergebnis aus Badener Sicht rundeten Alexander Doppelhofer, Norbert Tschinkel und Otto Myslivec mit den Plätzen 5-7 ab. Hanni Bernkopf wurde trotz Verkühlung noch 17.

Der Gasthof Erian sorgte, wie immer, für ausgezeichnete Turnierbedingungen und excellente Verköstigung.

Am Rande des Turniers fand auch die Generalversammlung des Österreichischen Mah Jong Verbandes statt bei der der amtierende Direktor, Mag. Martin Scheichenbauer aus Gurk, mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt wurde. Zum stellvertretenden „Senior Vice President“ wurde Alexander „Auto“ Doppelhofer gewählt.

Auch im nächsten Jahr sollen 3 Turniere in Österreich stattfinden.

Für alle Ergebnisse auf WEITERLESEN klicken

Weiterlesen

Gourmet Cup 2018 – Results

Qian Vollmann-Gao gewinnt den Gourmet Cup 2018

Qian_1_GC_2018

Wenn Österreich im Gourmet Cup erfolgreich war, waren immer Badener die Sieger. Heuer konnte mit Qian Vollmann-Gao erstmals eine Steirerin diese Tröphäe nach Österreich holen. Diese Italienisch-Österreichische Veranstaltung wurde bereits zum 8. Mal ausgetragen. 5 Mal ging der Cup nach Österreich, nur 2 Mal nach Italien und 1 Mal nach Russland.

In diesem Jahr war es der kanppste Sieg aller Zeiten. Qian ging punktegleich mit dem Italiener Francesco Martini durchs Ziel und siegte dank der besseren Zweitwertung mit lediglich 11 Scorepunkten Vorsprung. 3. wurde der Italiener Giacomo Ferruzzi Bester Badener war Norbert Tschinkel als 6. Weiterlesen

13th Hungarian Mah Jong Open – Results

Fotofinish in Budapest

SiegerBudapest2018

Ein denkbar knappes Ergebnis gab es beim 13. Hungarian Mah Jong Open am 1.+2.9.2018 in Budapest. 44 Teilnehmer aus 8 Nationen suchten in 7 Runden bei brütender Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit in einem „nicht ganz fertigen“ Kulturzentrum ihren Champion. Letztendlich gingen mit je 20 Tablepoints 4 Spieler punktegleich durchs Ziel. Annabel Di Domenico (FRA) musste sich mit „nur“ 456 Scorepunkten mit 4. Platz bescheiden. Dritter der ausgezeichnete Kärntner Helmut Riegler mit 664 Punkten. Er hatte den Sieg vor Augen, vergab ihn aber in der allerletzten Runde. An zweiter Stelle ein Freund der Badener, der Deutsche Timur Hahn welcher mit 710 Punkten lediglich 10 Scorepunkte hinter dem sympatischen Sieger David Elek (HUN) ins Ziel ging.

Für alle Ergebnisse auf WEITERLESEN klicken Weiterlesen

Gemona Open 2018 Results

Norbert Tschinkel wird in Gemona Zweiter

Gemona_Winner_2018

Badens Obmann Norbert Tschinkel zeigte mit einem hervorragenden 2. Platz in Gemona/Udine/Italien auf. Nach eher verhaltenem Beginn, nur 7 Punkte in den ersten 4 Runden trumpfte Norbert am Sonntag groß auf und fegte alles von den Tischen was sich ihm in den Weg stellen wollte. Das Ergebnis 3 Tischsiege en suite und damit wieder einmal ein Stockerlplatz in einem stark besetzten Turnier.

72 Mah Jong Spieler aus 7 Nationen beteiligten sich am Internationalen Mah Jong Open in Gemona, welches am 14. und 15.4.2018 stattfand. 7 Runden zu je 120 Minuten waren zu absolvieren, das macht 112 Spiele in 14 Stunden.

Der Sieg ging an den Italiener Marco Foschi. 3. wurde seine Landsmännin Valentina Morigi.

Schubi_5

Ein großartiges Ergebnis erzeilte auch Franz Neuwirth mit seinem 5. Platz, auch wenn ein wenig Wehmut dabei war. Mit einem Tischsieg im letzten Spiel wäre er Tunerniersieger geworden, ein 2.Platz hätte zu „Silber“ gereicht und selbst mit nur einem Tischpunkt wäre er noch 3. geworden. Es hat nicht sollen sein, Franz beendete das Turnier wie er es begonnen hatte mit einem „Nullerl“.

In diesem Turnier gibt es immer auch eine Teamwertung wo Baden mit den „Ottifants“ aus dem Vorjahr eine 2. Platz zu verteidigen hatten. Leider hatte der Kaptiän einen seiner italienischen Hoppalas, er erreichte nur den enttäuschenden 62. Platz, und so belegten die Fanten nur den 10 Rang unter 18 Teams. Norbert Tschinkel und Hanni Bernkopf kamen mit den „Hannibals“ auf Rang 6. Weiterlesen

Carinthian Open 2018 Results

Qian Vollmann gewinnt in Gurk

WinnerGurk2018

Am 24. und 25.März fand im beschaulichen Gurk in Kärnten das erste Tunrnier zur Österreichischen Meisterschaft 2018 statt. Am bereits 13. Carinthian Open beteiligten sich 40 Spieler aus 5 Nationen. Gespielt wurden 7 Runden zu je 120 Minuten nach MCR – Regeln. Nach spannendem Turnierverlauf ging letztendlich Qian Vollman vom Mah Jong Club „Grüner Drache“ aus Graz mit 22 Tischpunkten als Siegerin durchs Ziel. Im Kampf um Platz 2 siegte der Organisator Mag. Martin Scheichenbauer mit dem minimalsten Vorsprung von nur einem Scorepunkt (beide 19 TP) vor Marco Montebelli aus Italien. 4. Francesco Martini auch aus Italien mit ebenfalls 19TP vor dem besten Badener Otto Myslivec mit 18TP. 12. Elisabeth Frischenschlager. Der Rest von Badens Truppe, darunter der frischgebackene Staatsmeister Andreas Riha , landete im geschlagenen Feld.

Das Turnier zählt zum Austrian/Italian Gourmet Cup welcher am 14.und 15.4.2018 mit dem Turnier in Gemona/Udine komplettiert wird.

Weiterlesen

1 2